Kontakt – Kennenlernen – sich verlieben und heiraten!

Viele Männer aus Deutschland, Schweiz und Österreich wünschen sich eine ukrainische Frau als Lebenspartnerin zur Gründung einer Familie mit eigenen Kindern.  Der Weg bis zur Integration der ukrainischen Frau z.b. in Deutschland ist mit einigen behördlichen sowie persönlichen Voraussetzungen verbunden. Kennt man die Wege ist es einfach!

 

Der Erstkontakt

 

Mit Ihrer persönlichen Partnersuche sollten Sie eine professionelle Partneragentur beauftragen, die ein eigenes Büro in der Ukraine unterhält. Frauen auf der Internetseite auswählen und nachfragen lassen, ob die Frau auch Interesse an Ihnen hat. Daraufhin der erste Briefkontakt, der im Vorfeld Gemeinsamkeiten, Interessen und Grundsätzliches abklärt.

 

Kennenlernen

 

Danach die ersten Treffen im Heimatland der Frau und bei gegenseitiger Sympathie beging die Phase des näheren Kennenlernens durch gegenseitige Besuche.  Bevor Sie jedoch eine Frau zu sich nach Deutschland einladen, sollten schon die ersten Anzeichen da sein, dass Sie beide sich ineinander verliebt haben. Sind die ersten Anzeichen da, Reisetermin sowie Aufenthaltsdauer mit der Frau absprechen.

 

Sich verlieben

 

Liebe muss wachsen. Dies geht nur, wenn Sie gemeinsam viel Zeit miteinander verbringen. Der erste Besuch der Frau in Deutschland von vielleicht 4 Wochen zeigt Ihnen sehr schnell, inwieweit ein gemeinsames Lebens vorstellbar für beide Seiten ist. In den nächsten 6 Monaten sollten Sie sich gegenseitig besuchen, so dass beide Partner auch die jeweilige Familie des anderen kennenlernt und Ihre Beziehung gefestigt wird. In dieser näheren Kennlernphase ein Tipp für die Zukunft.  Die Frau sollte beim Goethe-Institut einen Sprachkurs „die ersten Grundlagen der deutschen Sprache“ das Goethe-Zertifikat A1 belegen.  Goethe-Zertifikat A1 bedeutet, dass die Frau 650 Wörter verstehen und 300 Wörter sprechen kann. Der Wortschatz besteht aus oft gebrauchten Formulierungen und Ausdrücke aus dem Alltag.  Der Sprachkurs geht über 160 Unterrichtsstunden. Diese Vorbereitung spart Ihr hinterher bei der Integration sehr viel Zeit.

 

Heiratsvisum beantragen

 

Das Heiratsvisum hat eine Gültigkeit von 6 Monaten. In dieser Zeit lebt Ihre Frau in eheähnlicher Gemeinschaft mit Ihnen zusammen. Es ist eine Absichtserklärung zur Heirat – keine Verpflichtung und ist dafür vorgesehen, dass Sie sich beide prüfen bevor Sie gemeinsam den Schritt in die Ehe wagen. Sollten Sie beide Widererwarten feststellen, dass eine gemeinsame Zukunft nicht vorstellbar ist, reist die Frau am letzten Tag der Gültigkeitsdauer des Visums wieder ab und die Sache ist erledigt.

 

Heiraten

 

Sie können die Frau in Deutschland oder in der Ukraine heiraten. Hier bedarf es einer Absprache zwischen Ihnen beide.  Heiraten in der Ukraine bedeutet, dass alle Familienmitglieder der Frau bei der Hochzeit zugegen sind und bei einer Heirat in Deutschland aufgrund der Einreisemöglichkeit nicht alle Familienmitglieder eingeladen werden können. Nur der engste Familienkreis Mutter, Vater und Geschwister können eingeladen werden.
Zur Eheschließung in Deutschland geht zuerst der deutsche Mann zum Standesamt und reicht alle nötigen Unterlagen ein. Danach geht er zur Ausländerbehörde und unterschreibt dort eine so genannte Verpflichtungserklärung in der er sich verpflichtet, für den Unterhalt der Frau aufzukommen. Dann wird die deutsche Botschaft in der Ukraine aufgesucht und eine Einreiseerlaubnis für Deutschland beantragt. Die ukrainische Frau erhält das Visum, reist nach Deutschland ein und es wird geheiratet.

 

Integrationskurs in Deutschland

 

Versteht Ihre Ehefrau  nicht ausreichend Deutsch so dass sie sich problemlos verständigen  kann, ist sie laut Zuwanderungsgesetz  zu diesem Kurs verpflichtet.
Der  Integrations-Kurs besteht aus 2 Teilen und geht ungefähr über 7-8 Monate.  Teil 1: Deutschkurs: 600 Unterrichtsstunden und Teil 2: Orientierungskurs: 60 Unterrichtsstunden. Wer besonders schnell und gut lernt, kann den Kurs abkürzen und seine Prüfung früher ablegen und die Frau bekommt ein Zertifikat. Nur mit einer bestandenen Prüfung dürfen Ausländer auf Dauer hier wohnen bleiben.