8 Tipps für das Treffen einer ukrainischen Frau oder russischen Frau mit Kindern

Ukrainische Frau mit Kind

Die Partnersuche erfordert immer eine große Hingabe. Und wenn Sie eine ukrainische Frau mit Kindern treffen, dann tun Sie das sicherlich nicht nur zum Spaß. Wenn Sie diese Frau wirklich mögen, dann werden Sie auch das Verständnis dafür aufbringen, dass die Kinder Ihrer Herzensdame, ein wichtiger Teil von ihr sind.

Die Partnersuche heutzutage erreicht neue Dimensionen. Eine Vielzahl von Menschen sind daran beteiligt, das Schiff Ihrer Partnersuche so zu steuern, um eine Kollision möglichst zu verhindern.

Partnersuche

Wenn Sie bereit für solch ein Abenteuer sein sollten, so folgen hier einige Tipps für das Treffen einer Frau mit einem Kind:

Manches kann viel langsamer geschehen, als Sie es normal gewohnt sind.

Seien Sie nicht überrascht, wenn sich das Kennenlernen etwas langsamer als üblich gestaltet. Damit meinen wir nicht unbedingt den physischen Kontakt. Sie können in jeder Hinsicht einen Volltreffer landen und alles richtig machen und trotzdem nicht zu Ihr nach Haus eingeladen werden. Auch die erste Interaktion mit ihren Kindern kann lange auf sich warten lassen.

Als Junggeselle ist Ihre Vorstellung von einem richtigen Zuhause wahrscheinlich noch nicht so stark ausgeprägt.

An Ihre Wohnung sind Sie wenig gebunden und sind bereit Ihren privaten Raum mit verschiedenen Leuten zu teilen, auch mit jenen, die Sie fast gar nicht kennen.

Das Haus einer Mutter jedoch, ist auch das Zuhause ihres Kindes. Eine Einladung zu sich nach Hause oder das Treffen mit ihren Kindern macht sie verletzlich und angreifbar. Sollten Sie eine Einladung bekommen sie zu Hause zu besuchen, so wird sie Ihnen eine Vielzahl an selbstgemalten Bildern ihrer Kinder, Familienfotos und weitere persönlichen Dinge aus ihrem Leben mit ihren Kindern zeigen. Wenn sie sich nicht all zu sehr beeilt, Ihnen ihre Freunde und Familie zu vorzustellen oder Ihnen einen vollzähligen Rundgang durch ihr Haus zu geben, machen Sie sich bloß keine Sorgen. Wenn sie Sie von sich aus einlädt sie erstmals zu Hause zu besuchen, wird dies eine weit aus höhere Bedeutung haben.

VORAUSPLANEN

Jeder von uns schätzt Spontanität, aber auch das hat gewissen Grenzen. Eine Frau mit kleinen Kindern wird Ihnen oftmals nicht so spontan begegnen können, wie eine kinderlose junge Frau.

Als Mutter kann sie es sich nicht leisten arbeitslos zu sein, weil sie sicherstellen muss ihr Kind vollständig versorgen zu können. Daher ist es ratsam im Voraus zu planen, sich ein paar Wochen vorher um die Planung von gemeinsamen Unternehmungen zu kümmern.

Es ist auch nicht schlecht, sich über einen Plan B , im Falle von unvorhergesehenen Umständen, rechtzeitig Gedanken zu machen. Zum Beispiel, wenn das Kindermädchen keine Zeit hat oder das Spiel des Kindes spontan abgesagt wird, wollen Sie sicher nicht weit weg von zu Hause stecken bleiben, ohne schnell wieder zurückkehren zu können.

Denken Sie nicht, dass sie nicht weiß, wie man Spaß hat!

Glauben Sie auch nicht, dass sie, nur weil sie eine Mutter ist, sich durch nichts anderes inspirieren lässt. Wie jede andere junge Frau, die Sie treffen, interessiert auch sie sich womöglich für zwanglose Beziehungen oder möchte überhaupt gar keine Beziehung eingehen. Wenn Sie eine Mutter-Hausfrau erwarten, deren Leben sich nur um Haus und Kinder dreht, so denken Sie da falsch.

“Mutter” ist nur eines der Wörter, über die sich eine Frau definiert. Nur, weil sie Mutter ist, bedeutet das nicht, dass sie nicht sexuell unabhängig und wild sein kann.

Realisieren Sie, dass ihr Kind immer an erster Stelle steht

Es gibt da jemanden zu Hause, der komplett auf sie angewiesen ist und ständig ihre Aufmerksamkeit verlangt. Das bedeutet nicht, dass man sich mit allem zufrieden geben muss und immer die zweite Geige spielen.

Es ist jedoch auch leichter gesagt, als getan, wenn wir angeben, dass wir keinerlei Probleme damit haben, dass das Kind an erster Stelle steht.

Nicht jeder junge Mann ist bereit, mit den Einschränkungen des Familienlebens fertig zu werden. Sie können jedoch auch niemals eine Mutter vor die Wahl stellen: “Ich oder dein Kind”. Schließlich verstehen Sie selbst, wie die Antwort ausfallen wird.

Seien Sie bereit, Ihre Pläne sekundenschnell zu ändern

Ganz egal, ob das Kind ein Kleinkind oder bereits ein Teenager ist – oft wird sich alles in letzter Minute ändern. Das Kind kann plötzlich krank werden, Dinge zu Hause oder in der Schule durcheinander bringen.

Sie waren selbst einmal Kind und wissen, wovon wir sprechen. Ein Kind zu haben, ist so überraschend wie das Meer – von einer Sekunde auf die nächste, verwandelt es sich vom stillen Geplätscher zu stürmenden Wellen.

Glauben Sie, sie freute sich wirklich auf dieses Treffen, die ganze Woche schon und tat ihr Bestes, um diese Zeit nur mit Ihnen zu verbringen, aber ihr Kind kann alle Pläne schnell verändern.

Es ist manchmal besser, offenere Pläne zu haben, wo Sie mehrere Optionen zur Auswahl haben. Außerdem werden Sie sie damit positiv überraschen und ihr zeigen, dass Sie mit plötzlichen Änderungen gut zurechtkommen.

Seien Sie nicht zu voreilig beim Erstkontakt mit ihrem Kind

Vielleicht haben Sie ihr Kind bereits durch Zufall sehen können oder es in sozialen Netzwerken gefunden. In jedem Fall, bedeutet das nicht, dass Sie automatisch auch das Recht haben, mit ihrem Kind frei zu kontaktieren. Bekanntschaft mit Menschen, die kurz im Leben ihrer Mutter erscheinen und dann oftmals genauso schnell wieder verschwinden, können Kindern schaden.

Drängen Sie sie nicht dazu, Ihnen ihr Kind vorzustellen. Sie weiß selbst ganz genau, wann der richtige Zeitpunkt dafür sein wird. Sie möchte sicherstellen, dass Sie es ernst meinen und nicht gleich morgen wieder verschwinden. Wenn Sie sich bereits über mehrere Monate treffen, so kann sie sicher gehen, dass Sie ernsthaft gestimmt sind und einem Treffen mit dem Kind spricht nichts entgegen. Sollte das Kennenlernen doch zu lange auf sich warten lassen, so können Sie diese Problem aktiv ansprechen, aber ohne Vorwürfe und Druck, um Ihre Herzensdame damit nicht zu überfordern.

Sie hat sicherlich Probleme mit dem Vertrauen

Wenn sie jetzt eine alleinerziehende Mutter ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie sich zu Beginn ihr Leben nicht so vorgestellt hat. Vielleicht hat sie einfach noch nicht den richtigen getroffen, der leibliche Vater ihres Kindes hat sie verlassen – sie ist geschieden oder womöglich verwitwet. In jedem Fall vertraute sie sich ihrem Expartner an und dieses Vertrauen wurde verletzt. Auch, wenn es das Schicksal selbst war, welches sie ihres Mannes beraubte.

Das bedeutet für Sie, maximal einfühlsam an das Kennenlernen heranzugehen und ihr nicht gleich an die Wäsche zu gehen. Ihr Vertrauen müssen Sie sich erst noch verdienen.

Banale Dinge, die verpasst oder vergessen wurden (z. B. wenn Sie zu spät kommen, sie über ein unangenehmes Geheimnis stolpert oder verdächtige Nachrichten auf Ihrem Handy sieht), können ein großes Problem darstellen und das Vertrauen schmälern. Sie müssen damit stets sicherstellen, dass sie weiß, dass sie sich auf auf Ihr Wort verlassen kann.

Wenn Sie keine Kinder mögen, so versuchen Sie es lieber erst gar nicht!

Ihr Kind wird immer da sein. Selbst, wenn Sie beide eine gute Beziehung haben, ist ihr Kind immer ein Teil ihres Lebens und wird eines Tages auch zu einem natürlichen Teil Ihres gemeinsamen Lebens werden. Wenn Ihre Beziehung mit der Mutter an der Beziehung mit dem Kind vorbeigeht, müssen Sie sich gegenüber Ihren Gefühlen zum Kind ehrlich sein. Wenn Sie noch nicht reif genug sind, um das Familienleben zu akzeptieren oder wenn Sie ihre Kinder einfach nicht mögen, dann lassen Sie es lieber von Anfang an.

Eine Single Mutter zu treffen ist sehr interessant. Sie müssen es nur richtig angehen. Diese Idee mag zudem auch attraktiver sein als der Gedanke, bei Null anzufangen, Schwangerschaft, Windeln und schlaflose Nächte zu erleben. Haben Sie daher keine Angst vor einer Verabredung mit einer alleinstehenden Mutter. Gehen Sie einfühlsam und ohne Vorurteile an diese Erfahrung.